MyFreeCams Angebot im Überblick

Portale mit erotisch phantasieanregenden Inhalten überfluten das World Wide Net, was die Auswahl manchmal wirklich erschwert. Unsere Information zum aktuell beliebten Netzauftritt von MyFreeCams soll eine Entscheidung erleichtern und interessierten Frauen und Männern die Vorteile aufzeigen.

MyFreeCams – Konzept mit viel Sexappeal

MyFreeCams Webseiten ScreenshotDie Strategie des Unternehmens ist denkbar einfach. Ziel ist es die Kunden mit gewünschten erotischen Inhalten zu beglücken. Mit Hilfe einer kleinen „Tour“ durch die Website bekommt man auch als Neuling einen ersten Überblick vom Angebot und evtl. anfallenden Kosten. Beim ersten Klick auf die Website sieht man(n) schon ganz direkt was einen erwarten könnte. Zahlreiche Frauen erscheinen als möglicher „Chat-Pop-Up“ und können direkt angeklickt werden. Man surft übrigens erst einmal als gern gesehener Gast und kann ggf. später eine kostenfreie Registrierung mit eigenem Konto vornehmen.Eine gute Möglichkeit, um sich erst einmal in Ruhe über das Angebot der Seite zu informieren und sich langsam mit dem Thema „Cyber-Sex“ vertraut zu machen. Schließlich kennt sich noch nicht jedermann mit dieser immer beliebter werdenden Freizeitaktivität aus und möchte sicherlich erst die Seriösität der Betreiber unter die Lupe nehmen.

Nach dem ersten richtigen einloggen, kann man die kompletten Vorteile nutzen. Das Portal wird übrigens sehr vielfältig genutzt. man mag denken es wären nur Männer angesprochen, dem ist aber nicht ganz so. es bleibt jedem selbst überlassen, welche Konstellationen sich hier finden. Das Angebot ist also Unisex zugänglich. Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Für jeden Geschmack und für alle die Lust darauf haben.

Das ganze Programm von MyFreeCams kennenlernen

Wenn man sich die Funktionen und Möglichkeiten der Seite genau ansieht, gibt es einiges zu entdecken. Man kann beispielsweise:

  • Ein eigenes Profil anlegen und Fotos teilen. Hier können persönliche Interessen mitgeteilt werden und auch andere Profile angesprochen werden. Ein Austausch nach Wunsch!
  • Seine eigene Webcam freigeben und nutzen. Jeder entscheidet selbst, wer Zugriff auf die Sex Cam hat und wer nicht. Höchste Privatsphäre wird hier auf Wunsch ermöglicht, oder auch freigegeben. Hier werden keine Extrakosten berechnet.
  • Sein erstelltes Profil öffentlich promoten, wenn es erstellt wurde. Man hat praktisch seine eigene kleine Website auf der Homepage MyFreeCams. Der E-Mail Austausch findet dank einer eigenen Kontaktadresse des Betreibers statt. Nutzer entscheiden selbstverständlich selbst mit wem sie kontaktieren möchten oder auch nicht.

Als spezielle Features gelten die Möglichkeiten von dem Bereich „The Lounge“. Hört sich schon geheimnisvoll an und gilt entdeckt zu werden. Nur Premium Mitglieder dürfen diese Area betreten. Laut dem Seitenbetreiber ist das einer der beliebtesten Plätze, um durch besondere Zusatzfunktionen mit Live Models zu kommunizieren. Erotischer Austausch in Echtzeit. Übrigens ist der Speicherplatz für alle gesendeten und empfangenen Mails sehr groß und kann jederzeit abgerufen werden. es geht keine wertvolle Botschaft verloren. Private Shows von ambitionierten Models können auch via Video on jemand abgerufen werden. Wer es also nicht live bevorzugt kann natürlich auf entsprechende Filme von realen Frauen zurückgreifen. Diese Filme kosten keinen Cent extra als Premium Mitglied. Ein einzigartiger Bonus ist diesem elitären Kreis vorbehalten. Die „private Galerie“ ist für diese Personengruppe verfügbar und bietet zufällig ausgewählte Vorschläge an Frauen, welche zum Chat bereitstehen würden. Je länger man Mitglied ist, desto mehr „heiße“ Vorschläge bekommt man auch.

Suchfunktion richtig nutzen

Es gibt viele Wege einen passenden Video Chat zu finden. Man kann beispielsweise nach bekannten Usernames suchen, oder auch nach Themengebieten der Chats. In einer speziellen Suchleiste, kann man auch einfach nach Vorlieben eine Suche starten. Hier gibt man zum Beispiel: Blond und lange Beine ein. Diese Kriterien werden entsprechend gefiltert.

Die Preisgestaltung des Erotikportals MyFreeCams

Grundsätzlich wird im Falle einer bezahlungspflichtigen Aktivität die eigene Kreditkarte diskret belastet. Eine „Billing“ Übersicht hilft dabei den finanziellen Überblick zu behalten. Eine gute Sache, um nicht das Geld aus den Augen zu verlieren. Dieses nennt man übrigens „Tokens“. Eine Art Spielgeld für diese „sexy“ Community. Eine Übersicht zeigt wie viele „Tokens“ man besitzt. Diese speziellen Gelder kann man als unterschiedliche Pakete direkt kaufen und von der Kreditkarte abbuchen lassen. Es handelt sich hier nicht um eine Abzocke, sondern um transparente Einsatzgelder, welche man selbst überblicken kann und muss. Beim ersten Kauf von „Token“, gilt man direkt als Premium Nutzer für die Zukunft. Also so lange man eben Mitglied sein möchte. Man muss also keinen bestimmten Verbrauch am Spielgeld vorweisen, sondern steuert die Ausgaben selbst. Der Vorteil: Man bleibt auf Wunsch lebenslang Premium Mitglied.

Um sich etwas umzusehen und die einzelnen Models zu begutachten braucht es übrigens noch gar keinen finanziellen Einsatz, was für die Seite spricht. Andere Betreiber sehen das nicht so locker und wollen gleich zu Beginn an all persönlichen Daten, nicht zuletzt die Kontodaten! Mit den Tokens kann man natürlich noch viel mehr sehen und alle seine Wünsche erfüllen. Beispielsweise bekommt man für:

  • 300 Token eine private Vorführung mit 5 Minuten von dem Mädchen der Wahl und das Angebot an verschiedenen Frauen ist sehr groß und befriedigt jeden Geschmack.
  • Für eine Anzahl an Token, welche das Model festlegt kann man ganz bestimmte Dinge sehen. Man kann solche Dinge im Chat sehen und kommunizieren.

Falls man die Show mit anderen teilt, kann man Geld einsparen. Man erlaubt dann lediglich dem Model durch andere Zuschauer mehr Geld zu verdienen. Natürlich kann man für einen Aufschlag die Frau der Begierde auch ganz alleine betrachten. Es scheint unbegrenzte Möglichkeiten zu geben, um eine Befriedigung nach Maß zu bekommen. Eine Gruppenshow kostet übrigens lediglich 50 Token anstatt 300. Sparen ist also auch hier möglich, indem als „Spy“ bzw. „Voyeur“ zusammen mit vielen zuschaut. Wer das auf keinen Fall jemals möchte, kann einfach auf seine privaten Einstellungen zurückgreifen und „true private“ anklicken. Dann bleiben solche Vorgänge stets unter vier Augen. Die „Spying“ Funktion ist dann ausgeschaltet. Diese Entscheidung kann man natürlich nach Wunsch abändern.

Ähnlich wie in typischen realen Striplokalen, können User Tips (Trinkgeld) geben. ein freundliches extra für alle Models, was sie sicherlich nach eigenem Ermessen honorieren bzw. sich bedanken. Allerdings ist das kein „muss“ für die Damen. Ein Trinkgeld bleibt also ein Geschenk, ohne das Recht auf Dank. Wie im wahren Leben kann man sie nicht zurückfordern. Falls man den Tip anonymisieren möchte, ist das ohne weiteres möglich. Wer gerne positiv hervorsticht zeigt einfach jedem beteiligtem Zuschauer, dass man großzügig ist. Diese Funktion kann auch viel Spaß bringen.

Nutzung der Angebote einzelner Models

Gesonderte Funktionen helfen dem Benutzer, sich zurecht zu finden. Um einen Überblick über sympathische Frauen zu behalten, können Mitglieder eine Liste anlegen. Um direkt Hinweise auf „Modelle die Ihnen möglicherweise gefallen“ zu bekommen, dient der „Model you may like“ Button. Einfach bei Gefallen anklicken, oder auch nicht. Persönliche Präferenzen werden vom Anbieter gerne berücksichtigt und entsprechend gefiltert. Da die Auswahl der Chats sehr groß ist, handelt es sich hier um eine gute Hilfestellung seitens der Betreiber.

Premium Mitglieder können sogar genau wie Models eigene Chatrooms mit Hilfe der eigenen Webcam einrichten. Man entscheidet dann selbst wer eingeladen ist, oder nicht. Die Seite „Member Webcams“ zeigt einem Mitglied wo es möglicherweise erwünscht ist. Mit dem Button „Start my Webcam“ können Premium Nutzer im Nu online sein. Natürlich sollte sich jeder Neuling die „Rules and Guidelines“ ansehen, um nicht gegen Richtlinien der Website zu verstoßen.

Was sind Reward Punkte?

Für jeden 10 Token Kauf, bekommen Mitglieder einen „Reward Point“. Je mehr Bonuspunkte man ansammelt, desto mehr verbessern sich die Features des eigenen Accounts. Beispielsweise bekommen Nutzer mit vielen Bonuspunkten einen schnelleren Support des Kundencenters etc. Eigentlich sollte der Support ja die Mitglieder gleichbehandeln, aber es wird als Vorteil angesehen. Übrigens können auch die Models den Kontostand der Bonuspunkte einsehen, außer man versteckt diese mit Hilfe der privaten Einstellungen. Mag sein, dass die Damen Mitglieder mit hohem Punktestand vorziehen, weil man denkt da wäre mehr Trinkgeld zu bekommen. Auch hier ähnelt das System dem wahren Leben sehr. Die Punkte gehen zum Glück nie verloren und sie verfallen nicht. Interessant ist jedoch, dass man die Möglichkeit hat Punkte auf andere User umzuschreiben. So kann man neuen Buddys vielleicht ein nettes Geschenk machen.

Hilfestellungen des Supports

Eine Beschreibung der Website, Nutzungshinweise und Co gibt es sehr detailliert, allerdings nur in Englisch, zu ersehen. Hier gibt es auf alle möglichen Fragen auch eine Antwort. Die Funktionen sind gut erklärt und man kommt damit weiter. Auch technische Hinweise werden bereitgestellt und auch Informationen rund um das Bezahlsystem stehen abrufbereit. Ein Kontaktformular kann nach Wunsch ausgefüllt werden und auch eine E-Mail Adresse wird vorgehalten.

Model werden auf MyFreeCams?

Jeder der sich an die allgemeinen Geschäftsbedingungen hält kann hier zum Model werden und eigenes Geld verdienen. Von Vorteil ist natürlich eine gewisse Attraktivität und die Fähigkeit mit der Kamera zu flirten. Je besser man den Umgang mit den virtuellen Zuschauern beherrscht, desto mehr Trinkgeld wird man bekommen. Als potenzielles Model braucht man im Grunde nur ein Endgerät mit funktionierender Webcam. Die unterschiedlichen Geräte sind verschieden gut in der Übertragung, daher sollte ein Model auf ein geeignetes Produkt entscheiden. Eine gute Sicht ist schließlich das A und O für Zuschauer und demnach für die Einnahmen.

Wie man sich darstellt ist jedem Model selbst überlassen. Man muss sich nicht komplett zeigen und sich auch nicht komplett ausziehen. Jede Dame ist hier eigener Chef und entscheidet selbst was sie möchte. Die Betreiber fordern lediglich ein Alter zwischen 18 und 45 Jahren.

Die Models sind Grundlage für das Geschäft, daher müssen sie nichts bezahlen. Sie bekommen Geld, entsprechend ihrer Einnahmen. Wie viel Zeit Models online investieren bleibt ihnen überlassen. Wie überall: Je mehr man arbeitet, desto mehr wird man verdienen. Die Seite gibt an, dass manche Models über 50000 Dollar pro Monat verdienen, andere 10000. was realistisch ist, wird man schnell merken. Etwa 60 Prozent pro Dollar bleiben bei den Models, was eine faire Abrechnung darstellt. Schließlich funktioniert die Geschäftsidee nur durch einen seriösen und ambitionierten Betreiber und den zeigefreudigen Models. Steuerliche Details müssen die Damen selbst beachten. Man wird von den Betreibern nicht angestellt, sondern arbeitet selbständig.

Fazit zum Angebot der Website MyFreeCams

Eine vielseitige Homepage, die jedem Bedürfnis eine passende Befriedigung bereitstellt und alle Nationalitäten an Darstellerinnen bereithält. Die Seite bietet echte Damen, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit gerne zeigen. Positiv muss man werten, dass man selbst als Gast Eintritt hat. Wobei Premium Nutzer, also welche die bereits Token gekauft haben, stets und überall Zugang haben. Diese sind mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gerne bei den Anbieterinnen gesehen. Gerade Neulinge können sich hier in Ruhe durchklicken und die Möglichkeiten selbst erforschen. Auch die Handhabung der Token ist verständlich und gut zu überschauen. Ein weiterer Blick lohnt sich!

 

[Gesamt:11    Durchschnitt: 4.1/5]